top
logo

Benutzermenü


Chronik PDF Drucken E-Mail
Montag, den 13. Dezember 2010 um 13:12 Uhr

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Gingst

bitte klicken Sie links auf eine Unterkatergorie

 

 

Normal 0 21

OZ) - Neue Spritze für Gingster Wehr geliefert

Das „Rügensche Kreis- und Anzeigenblatt“ schrieb in seiner Ausgabe vom 6. Dezember 1910:

Gingst — Am 1. Dezember traf von Luckenwalde die aus der Fabrik von Hermann Koebe für unsere Freiwillige Feuerwehr gelieferte Spritze hier ein. Es ist eine vierrädrige Wagenspritze mit Leitergerüst und Sauger und führt die Nummer 2917. Am Montagnachmittag erfolgte auf dem Marktplatze nach vorausgegangener Prüfung die Abnahme statt, wozu die Herren Koebe jun. aus Luckenwalde, Kreisbrandmeister Noack aus Binz, der Gemeindevorsteher und die Gemeindevertretung sowie die Vorstände, die Führer und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gingst erschienen waren… Nach der Probe gab Herr Koebe den Mannschaften eine sachgemäße und ausführliche Erklärung der sämtlichen Vorrichtungen und eine Anweisung zur Benutzung

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. August 2018 um 09:59 Uhr
 

bottom

Joomla!. XHTML and CSS.